Informationen zu Kanutouren im Münsterland

Mit der Werse und der Ems laden gleich zwei interessante Flüsse zum Kanuwandern ein. Das Münsterland bietet optimale Voraussetzungen für einen Tagesausflug oder mehrtägige Kanuwandertouren. Auf Ems und Werse gibt es viele verschiedene Streckenabschnitte, die sich in Ihrer Länge und in Ihrem Schwierigkeitsgrad voneinander unterscheiden. Die Preise hängen von der gewählten Etappe und der Personenanzahl ab. Die Abfahrtszeiten variieren je nach Strecke. Informationen dazu finden sie bei der jeweiligen Tourenbeschreibung.

Größeren Gruppen, z.B. Betriebsausflügen oder größeren Freundeskreisen, welche allerdings wegen der bestehenden Regelungen gerade noch nicht gemeinsam unterwegs ein können, empfehlen wir unsere Komplettpakete inkl. Verpflegung und Tourenbegleitung. Sie finden diese unter dem Menupunkt Events.

 

FAQ - Häufige Fragen

Die Werse

Die Werse im Münsterland ist ein linker Nebenfluss der Ems. Sie fließt am östlichen Stadtrand von Münster auf Höhe der Stadtteile Gremmendorf, St. Mauritz, Handorf und Sudmühle. Trotz der relativen Nähe zur Stadt (einfache "Fahrradentfernung") ist man hier wunderbar "im Grünen". Die Werse hat einen gemütlichen Charakter. Schöne Wochenendhäuschen und alte Mühlen, knorrige Trauerweiden und schattige Wälder säumen die Ufer und hinterlassen einen verträumt-romantischen Eindruck. Gasthäuser und Biergärten direkt am Ufer laden zum Rasten ein. Die Fließgeschwindigkeit der Werse, reguliert durch Wehre, ist kaum spürbar. Man kann sie in beide Richtungen befahren. An der Werse liegt unsere Kanu- und SUP-Station Pleistermühle beim gleichnahmigen Gasthaus und der Wersepark-Sudmühle mit Gastronomie und Zeltplatz.

Die Ems

Die Ems wird auch als Deutschlands "kleinster Strom" bezeichnet. Sie fließt, meistens gemächlich, durch das schöne Münsterland. Der streckenweise renaturierte Fluss ist ein wahres Naturidyll. Die Ufer bieten vielen Tieren und Pflanzen ein Zuhause und nur selten sieht man Spuren von Menschen. Mit ein wenig Glück können Sie an den Sandabbrüchen der Ems Eisvögel und Uferschwalben entdecken. Zottelige Heckrinder und genügsame Koniks nutzen die Ems als Tränke. Umgestürzte Bäume sorgen für Urwald-Feeling. Gelegentlich wird es aber auch mal spritziger. Auf einigen Etappen passiert man sogenannte Sohlgleiten, kleine Stromschnellen die für etwas adrenalinreiche Action sorgen. Zwischen Warendorf und Emsdetten überwegt der Kleinflusscharakter. Weiter flussabwärts wird die Ems langsam aber sicher breiter und etwas ruhiger, hier eigent sie sich durch ein Angebot an Zelt- und Campingplätzen auch sehr gut für Mehrtagestouren.

Die Kanutouren beginnen immer zum vereinbarten Zeitpunkt an der jeweiligen Kanueinsatzstelle. Bitte seien Sie pünktlich. Sollten Sie vor der Tour z.B. noch einen PKW umsetzen müssen, erledigen Sie dies bitte vor dem vereinbarten Zeitpunkt. Unsere Mitarbeiter, Fahrer, Einweiser oder Tourenbegleiter begrüßen Sie und vermitteln im Rahmen einer mündlichen Einweisung Paddeltechnik, Sicherheitshinweise, Informationen zur Strecke und zum korrekten Verhalten in der Natur. Sie bekommen Ihre Ausrüstung und das Kanu und los gehts!
Am Ende der Tour helfen Sie mit, die Kanus wieder auf den Anhänger zu laden, bevor Sie die Heimreise antreten oder zum nächsten Programmpunkt übergehen.

Wichtig!

  • Seien Sie gut vorbereitet. Haben Sie Dinge, die Sie mitnehmen wollen, gepackt und griffbereit, damit das Umpacken in die wasserdichte Tonne und das Beladen des Kanus zügig vonstattengehen können.
  • Wenn Sie ein Auto am Endpunkt deponieren wollen, muss dies natürlich bereits vor der Startzeit erledigt sein.
  • Wenn Sie einen Radtransport gebucht haben, folgen Sie den Anweisungen zum Abstellen der Räder.

Um die aktuell bestehenden Abstands- und Hygieneregeln umsetzen zu können,haben wir die Abläufe bei der Materialübergabe, der Einweisung und beim Ein- und Aussetzen angepasst. Wir orientieren uns dabei an den inzwischen gut bekannten und eingeübten Methoden wie Sie es z.B. vom Einkaufen kennen.

  • Maske tragen während der Einweisung und Materialübergabe
  • Abstand halten zu anderen Paddlern und unserem Personal
  • Niesetikette
  • Hände waschen oder desinfizieren wann immer möglich

Bei der Buchung wird eine verbindliche Startzeit gewählt. Bitte seien Sie pünktlich, da es sonst zu Kollisionen mit Gästen des folgenden Zeitfensters kommen kann.

Führen Sie Masken auch während der Kanutour mit, um sich und Ihre Mitmenschen schützen zu können, falls der Mindestabstand in bestimmten Situationen nicht gewahrt werden kann.

Nehmen Sie für unterwegs etwas Handdesinfektionsmittel oder Ähnliches mit.

Unser Personal wird je nach Situation an der Einsatzstelle mobile Markierungen verwenden, um den Raum an den Einsatzstellen so zu strukturieren, dass man die Abstände einhalten kann.

Sie erhalten vor der Tour eine mündliche Einweisung und übernehmen im Anschluss ihr Material. Das Einsetzen der Kanus verschiedener Gäste erfolgt jeweils mit einigen Minuten Abstand, damit es weder am Steg noch auf dem Wasser zu Gedränge kommen kann.

Unterwegs achten Sie bitte selbst darauf, dass es, z.B. bei Pausen, nicht zu engen Kontakten kommt. Lassen Sie Platz für andere, damit die Abstände eingehalten werden können.

Am Ende der Tour steigen Sie bitte möglichst zügig aus und bringen Boot und Material an den jeweils angewiesenen Platz. Machen Sie den Anlegeplatz so schnell wie möglich frei, damit er auch durch andere genutzt werden kann. Sollten Sie ankommen und der Anleger ist gerade noch belegt, warten Sie einfach die kurze Zeit noch im Kanu auf dem Wasser.

An Land folgen Sie bitte den Anweisungen unseres Personals dazu, was mit dem genutzten Material passieren soll, da wir es nach der Nutzung reinigen bzw. desinfizieren müssen. Halten Sie sich im Anschluss bitte nicht unnötig lange auf den Funktionsflächen auf. Machen Sie Platz für Nachfolgende.

Viele Regeln, die sich nach Stress anhören? Keine Angst, denken Sie immer daran, Sie machen einen Ausflug bei dem es nicht darum geht, wer Erster wird. Sollte es mal zu einer kleinen Verzögerung oder Wartezeit kommen, seien Sie geduldig und geniesssen einfach noch ein wenig die schöne Natur um sie herum.

Sind die Treffpunkte der Kanutouren mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen?
Ja, teilweise! Viele unserer Kanueinsatzstellen sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln und einem kleinen Fußweg zu erreichen. Details können Sie der unten aufgeführten Karte entnehmen. Zusätzlich sind Informationen zur Anfahrt bei jeder einzelnen Tour im Infoblock dargestellt und als pdf auch herunterzuladen.

Start- und Endpunkt der Tour sind unterschiedlich. Wie kann ich die Rückfahrt am besten organisieren?
Die meisten unserer Touren, außer die Variante "Pleistermühle bis Pleistermühle", haben unterschiedliche Start- und Endpunkte. Die Rückfahrt hängt von der Art Ihres gewählten Transportmittels ab.
 

Fahrrad:

  • Während Sie paddeln, transportieren wir Ihre Fahrräder (kostenpflichtig) an den Endpunkt der Tour, so dass Sie von dort weiterradeln können. Gern helfen wir Auswärtigen bei der Organisation von Mieträdern.
    Fahrer von E-Bikes, Tandems und sonstigen Spezialrädern müssen diese Option vor der Buchung auf Machbarkeit anfragen.

Auto:

  • Sollte man mit mehreren PKW anreisen, kann ein Wagen vorab am Ausstieg platziert werden, sodass die Fahrer im Anschluss an die Kanutour eine Fahrgemeinschaft zu den anderen Autos bilden können. Alternativ bestellt man sich ein Taxi zum Ausstieg.
  • Alternativ organisiert man einen Rücktransfer mit dem Taxi, entweder für alle Paddler oder, bei größeren Gruppen, nur für die Fahrer der Autos.

öffentliche Verkehrsmittel:

  • siehe unten aufgeführte Karte und Detaiulinfos bei jeder Tourenbeschreibung.

Können Fahrräder zum Endpunkt transportiert werden?
Ja, wir transportieren Ihr Rad sehr gern für 5 €/Rad zum Endpunkt. Diese Leistung muss aber bereits bei der Buchung mitangegeben werden, damit wir logistisch darauf vorbereitet sind.

Können wir den Rücktransfer gleich mit buchen?
Bei der Onlinebuchung bieten wir diese Option nicht an. Größeren Gruppen können wir bei der Organisation des Rücktransports auf den meisten Strecken behilflich sein, bitte kontaktieren Sie uns dazu per E-Mail oder Telefon.

Welche Kanuausrüstung erhalten wir?

  • 3er oder 4er-Canadier
  • Schwimmwesten
  • Paddel
  • wasserfeste Packtonne

Was für Boote gibt es?
Wir verwenden Canadier, kippstabile Kanus mit 3 oder 4 Bänken. Die Kanus werden mit Stechpaddeln nach Indianerart vorangetrieben. Erwachsene besetzen das Kanu in der Regel mit einer Person weniger als Bänke vorhanden sind. Kinder, Jugendliche und Familien nutzen jeden Sitzplatz. Wir haben immer die ausreichende Sitzplatzanzahl für die gebuchte Teilnehmerzahl dabei.

Schwimmwesten
Jede Person bekommt eine Schwimmweste in passender Größe zur Verfügung gestellt. Wir empfehlen, diese grundsätzlich zu tragen. Kinder und Jugendliche im Rahmen von Klassenfahrten und ähnlichen Veranstaltungen müssen ihre Weste auf jeden Fall anlegen.

Gepäcktonnen
Jede Bootsbesatzung erhält eine wasserfeste Packtonne (ca. 25 Liter). Hierhinein gehören alle empfindlichen Utensilien wie z.B. Mobiltelefone, Börsen, Autoschlüssel usw. Ebenfalls wasserdicht verpackt wird die empfohlene Reservekleidung.

Paddel
Die Paddel werden an der Einsatzstelle in der jeweils passenden Größe ausgegeben. Kleine Kinder bekommen spezielle Kinderpaddel.

Was passiert, wenn ich einen Teil des Equipments beschädige?
Wir bitten Sie, während Ihrer Tour auf das Zubehör sowie die Kanus zu achten und es pfleglich zu behandeln. unsere Ausrüstung ist sehr robust und kann eigentlich nur durch Vorsatz oder Fahrlässigkeit stark beschädigt werden. Wenn Sie der Einweisung des Personals zum Umgang damit folgen, kann eigentlich nichts passieren. Wie bei gemieteten Gegenständen allgemein üblich gilt: Wenn das Kanu oder das Equipment, während der Tour beschädigt wird oder es verloren geht, haftet der Kunde für die entstehenden Kosten (z.B. für eine Bootsbergung).

Können private Gegenstände im Kanu wasserdicht verstaut werden?
Jedem Boot stellen wir eine wasserfeste Packtonne zur Verfügung. Die Haftung für persönliche Gegenstände liegt aber weiterhin beim Kunden.

Wie viele Personen können pro Canadier mitfahren?
Erwachsene besetzen das Kanu in der Regel mit einer Person weniger als Bänke vorhanden sind. Kinder, Jugendliche und Familien nutzen jeden Sitzplatz.

Ist das Trinken von Alkohol während der Kanutour erlaubt?
Grundsätzlich: Nein!

Betrunkene, gröhlende und sich daneben benehmende "Kanuten" sind für Ihre Mitmenschen ein Ärgernis und für die Natur potentiell schädlich (Störung von Tieren, Leergut und Müll, Lärm und unkorrektes Verhalten...). Da wir unmöglich einschätzen können, wer wieviel verträgt, haben wir eine einfache und strikte Regelung: Wer morgens schon ein Bier in der Hand hat oder meint eine Kiste pro Person seien bei einer 3-Stunden-Tour die richtige Menge, hat bei uns nichts zu suchen!

Das Kanu ist ein Verkehrsmittel. es gelten bei der Vermietung bzw. Überlassung von Booten die gleichen Kriterien wie z.B. beim Auto. Wir dürfen Leuten, denen wir das sichere Führen des Wasserfahrzeugs nicht zutrauen, dieses auch nicht überlassen. Erkennbar alkoholisierte Personen können deshalb von der Teilnahme an der Tour ausgeschlossen werden, eine Erstattung des Mietpreises findet in diesem Fall nicht statt.

Für viele Menschen gehört ein leckeres Bierchen oder ein erfrischendes Radler zu einem Ausflug einfach dazu, aber Alkohol und Wasser soll man nicht mischen! Wir sind keine "Spassbremsen" oder Moralapostel aber wir sind in diesem Punkt streng. Nach der Kanutour, bei der anschliessenden Einkehr oder beim selbstorganisierten Picknick, darf natürlich nach Herzenslust gebechert werden, vor und während der Tour aber bitte nicht!

Wann beginnt die Kanusaison?
Auf der Werse beginnt die Saison am 15.04. und endet am 15.10.2020.
Auf der Ems startet die Saison aus Naturschutzgründen erst am 01.05.2020. Endzeitpunkt ist derselbe der Werse.

Wann kann innerhalb der Saison gepaddelt werden?
Es kann grundsätzlich täglich gepaddelt werden. Die Touren werden jedoch zu unterschiedlichen Zeiten angeboten und müssen vorher, bis auf das spontane Paddeln an der Pleistermühle, gebucht werden. Details zu den Startzeiten finden Sie bei der jeweiligen Tourenbeschreibung. Falls Ihre Wunschzeit nicht angeboten wird, kontaktieren Sie uns sehr gern. Und wir schauen, wie wir eine individuelle Lösung finden.

Für spontane Paddler bietet sich die Pleistermühle aktuell nur mit folgenden Öffnungszeiten an:

Mo-Do: 13.00 bis 18.00 Uhr
Fr: 13.00 bis 19.00 Uhr
Sa, So, feiertags: 10.00 bis 18.00 Uhr

Achtung: Sollte sich, Corona bedingt, die Situation ändern, werden wir die Öffnungszeiten wieder erweitern.Tagesaktuelle Hinweise unter: https://www.kanuverleih-pleistermuehle.de/22-0-kanuverleih.html

Wann macht der Einsatz eines Tourenbegleiters Sinn?
Wer als Anfänger schnell die richtigen Paddel-Techniken erlernen will, sollte sich einen unserer erfahrenen Tourenbegleiter dazubuchen. Auch bei größeren Gruppen macht dies aus Erfahrung Sinn.

Dürfen Kinder jeden Alters an einer Kanutour teilnehmen?
Schwimmkenntnisse bzw. die Erfahrung mit dem Element Wasser sind erforderlich, damit die Kanufahrt auch für die kleinen Paddler ein Erfolg wird. Wählen Sie mit kleinen Kindern (KiTa-Alter) eher kurze "Schnuppertouren" damit es bis zum Ende Spass macht.

Gibt es Preisnachlässe für Schüler oder Studenten?
Ja. Die genauen Preise entnehmen Sie der jeweiligen Kanuroute. Studenten- und Schülerausweise sind beim Antritt der Fahrt vorzuzeigen.

Ich möchte mit einer größeren Gruppe Kanu fahren, wie gehe ich am besten vor?
Bei einer Gruppen-Tour macht es Sinn, uns telefonisch zu kontaktieren, damit wir Ihnen ein individuelles auf Ihre Wünsche zugeschnittenes Angebot erstellen können. Gern organisieren wir für Sie einen ganztägigen Ausflug samt Verpflegung und unterschiedlichen Aktivitäten.

Gibt es Rastmöglichkeiten während der Tour?
Dies hängt von der Kanutour ab. Falls es Rastmöglichkeiten gibt, können Sie diese der jeweiligen Tour entnehmen. Grundsätzlich gibt es aber immer die Möglichkeit ein Grillpicknick bei uns zu buchen.

Kann ich einen Hund auf die Kanutour mitnehmen?
Ja, es ist grundsätzlich kein Problem einen Hund auf Ihrer Kanutour mitzunehmen. Bitte beachten Sie aber, dass Ihr Hund dem Element Wasser vertraut sein sollte.Sie kennen Ihr Tier am besten und sind selbst dafür verantwortlich, sollte es Probleme geben. Bedenken Sie: Große Hunde, die sich im Kanu bewegen, haben einen starken Einfluß auf das Kippverhalten! Da alle unsere Touren in sensiblen Naturbereichen, überwiegend sogar in Schutzgebieten statfinden, müssen Sie den Hund natürlich auch daran hindern, dass er jagt oder wilde Tiere beunruhigt.Ebenso bitten wir darum an den Ein- und Aussatzstellen dafür zu sorgen, das der Hund weder andere Paddler "belästigt" (auch wenn er nur spielen will) und nicht unter die Räder unserer Fahrzeuge gerät.

Welche Verhaltensregeln/Schutzvorschriften gibt es zu beachten?
 

  • Es gilt, auf die Flora und Fauna achtzugeben. Wir verhalten uns ganz nach dem Motto „Leave no traces“.
  • Vermeiden Sie Berührungen des Flussgrundes mit Paddel und Boot
  • Immer gegen die Strömung an- und ablegen
  • Kein Anlanden zwischen den gekennzeichneten Anlegestellen
  • Es ist keine Übernachtung am Gewässer außerhalb offizieller Campingplätze gestattet.

Kanufahren ist grundsätzlich eine sehr sichere Aktivität. Trotzdem gibt es natürlich, wie bei jeder Sportart oder Outdooraktivität ein gewisses Risiko, welches man aber durch Know How, Vorbeugung und das Beachten von Sicherheitsratschlägen noch weiter minimieren kann.Wenn Sie ein Kanu mieten und damit unterwegs sind, tun Sie dies auf eigene Gefahr. Beachten Sie deshalb unsere Hinweise und Tipps zur Strecke und zum Verhalten auf dem Wasser, denken aber auch jederzeit selbst mit!

Welche Verhaltensregeln/Schutzvorschriften gibt es zu beachten?
Das Befahren der Flüsse und die Benutzung von Anlagen und Ausrüstung geschieht auf eigene Gefahr.

Ein Wehr mit Wasserwalze bedeutet Lebensgefahr. An einem Wehr oder Verbau muss das Kanu daher zwingend umgetragen werden.

Jede Erwachsene und heranwachsende Person die Kanu fahren möchte, muss schwimmen können. Trotzdem empfehlen wir dringend das Tragen der von uns kostenlos angebotenen Schwimmwesten während der gesamten Tour.

Kleine Kinder (KiTa und Grundschulalter) die noch keine sicheren Schwimmer sind, erhalten eine spezielle, ohnmachtsichere Schwimmweste. Lassen sie die Kleinen am Wasser zudem nie aus den Augen.

Wird man beim Paddeln nass?
Meistens nicht. An der Pleistermühle gibt es für den Fall der Fälle aber Umkleiden.
Am besten packen Sie Wechselkleidung ein. Wasserdichte Handys schwimmen nicht oben und sind daher wasserdicht zu sichern. Hierfür stellen wir pro Boot eine wasserdichte Tonne zur Verfügung.

Die Kanusaison an der Werse beginnt jedes Jahr mit der Öffnung der Kanustation Pleistermühle Mitte April und endet Mitte Oktober.
Auf der Ems sind touristische Fahrten aus Naturschutzgründen nur zwischen dem 1. Mai und dem 31. Oktober jeden Jahres möglich.

Bei jeder Tourbeschreibung finden Sie eine direkte Kontaktmöglichkeit.